da Vinci Zentrum Lübeck  
 
PDF Drucken E-Mail

Kausale Stressmedizin 

Probleme, Existenzsorgen, Leistungs- und Zeitdruck genauso wie Ehrgeiz, Perfektionismus, Konflikte und Ärgernisse hinterlassen tagtäglich ihre Spuren im Organismus. Meist sind es die scheinbaren Kleinigkeiten des Alltags, die nerven und ärgern. Stressbelastungen machen auf Dauer krank.

Leider spüren Menschen ihre eigenen Stressbelastungen zu mehr als 90% überhaupt nicht. Dazu kommt, dass die auslösenden mentalen Prozesse und physiologischen Reaktionen extrem schnell, oft unter einer 1.000-stel Sekunden ablaufen. Zusammen mit der Unspürbarkeit ist die Chance gleich null, dass Menschen die Gefahren erkennen oder gezielt etwas gegen die hohen Belastungen im Alltag tun können.

Die kausale Stressmedizin ist ein interdisziplinärer Forschungsansatz mit dem Ziel, verschiedene Konzepte der Medizin und der Hirnforschung zu einem allgemeingültigen, medizinisch-wissenschaftlichen und kausalen Modell zur Beschreibung von Stress und dessen Auswirkung auf die Leistungsfähigkeit, der Lebensqualität und der Gesundheit zu vereinen.

Die kausale Stressmedizin geht von einem Wirkungszusammenhang zwischen primären mentalen Prozessen im Gehirn und endokrinen, neuronalen, vegetativen, metabolischen und biochemischen Prozessen im menschlichen Körper aus.

Die kausale Stressmedizin setzt an der Ursache von Stressbelastungen an und untersucht, inwieweit neuromentale, kognitive Prozesse an der Entstehung und Manifestierung von Krankheitsbildern wie Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs, Diabetes, Depressionen, Tinnitus und Infektionen beteiligt sind oder deren Verlauf zusätzlich negativ beeinflussen können.

Die kausale Stressmedizin zeigt auf:

  • wie negative mentale Prozesse wie ein einzelner Gedanke an negative Dinge direkt schädigend für den Organismus sein können,
  • dass eine negative, aggressive und abwertende Kommunikation im weitesten Sinne eine Schädigung der Gesundheit darstellt,
  • dass negative Emotionen durch mentale Prozesse geschaltet werden,
  • dass aktiv erlernte mentalen Methoden und Techniken die Möglichkeit bieten, belastende Gedanken kognitiv neu zu bewerten und damit negative Emotionen in Sekunden zu beenden.

Das Ziel der kausalen Stressmedizin ist es, die Risikofaktoren und die Ursachen von (Stress-)Belastungen zu analysieren, zu diagnostizieren und auf Dauer zu reduzieren, und zwar dort wo sie entstehen – „im Kopf“.

Die Ergebnisse sind anhand objektiver Gesundheitskriterien wie Speichelcortisol, Neurotransmitter und individueller Stresslevel (Hautleitwiderstand) messbar und evaluierbar.

Menschen schaffen es mit diesem Ansatz:

  • die Grundlagen und Ressourcen ihrer Leistungsfähigkeit, Lebensqualität und Gesundheit langfristig zu erhalten,
  • viele Alltagssituationen und Anforderungen besser und schneller zu bewältigen,
  • spürbar mehr Wohlbefinden und Zufriedenheit zu erreichen.

 

Wenn Sie mehr über das Leistungsspektrum der kausalen Stressmedizin wissen wollen rufen Sie uns bitte an. Wir freuen uns auf Sie.