da Vinci Zentrum Lübeck  
 
PDF Drucken E-Mail

Präventionskurs

"Neue Methoden und Strategien der kausalen Stressmedizin gegen Stressbelastungen im Alltag. Für mehr Leistungsfähigkeit, Lebensqualität und Gesundheit."

Die Fakten sprechen für sich:

  • Millionen Menschen sind heute beruflich und privat hohen Belastungen ausgesetzt, zum Beispiel durch Zeit- und Leistungsdruck, Ärger, Sorgen, Probleme, Verpflichtungen, Ängste um die Zukunft und viele andere mehr.
  • Ärger schlägt auf den Magen, Druck geht an die Nieren, wir stehen unter Dampf, Konflikte machen Stress.
  • Die kausale Stressmedizin zeigt, dass tägliche Belastungen viel schädlicher sind als wir jemals dachten.
  • Qualitativ reproduzierbare Messungen belegen, dass bereits kleine Ärgernisse, kurze Aufregungen, ein kurzer Streit, negative Bemerkungen, Gedanken an negative Dinge und Ereignisse, Sorgen, Probleme und so weiter starke Belastungen und Schädigungen im Körper auslösen.
  • Negative Gedanken machen krank. Das ist heute bewiesen.
  • Es ist davon auszugehen, dass 80 Prozent aller Todesursachen in der BRD als indirekte Stressfolgen gelten. Dazu gehören Krebs, Herzinfarkt, Arteriosklerose, Diabetes mellitus u. a. . (Bundesministerium für Gesundheit, 2000)
  • Depressionen sind großenteils Folgen von chronischem Stress und negativen Emotionen.10-15 Prozent der Deutschen leiden unter Depressionen.
  • Es gab 2003 ca.18 Millionen Fehltage wegen diagnostizierter Depression.  (Techniker Krankenkasse) 100 Millionen Fehltage werden jährlich vermutet, bei denen Depressionen vorliegen aber andere Gründe vorgeschoben werden.
  • Die Stressbelastung nimmt generell zu: Jeder 5. Erwerbstätige gibt an, die gesundheitlichen Belastungen durch Stress und Angst seien in den vergangenen drei Jahren “deutlich stärker” geworden. (Befragung der DAK 2/2003 von über 1.000 Erwerbstätigen)
  • Stress kostet Energie und Leistung: Jede zweite Führungskraft hält ihre Mitarbeiter wegen des herrschenden Drucks nicht mehr für voll leistungsfähig.(Quelle: Umfrage des Managementzentrums St. Gallen unter 526 Führungskräften in Deutschland, Österreich und Schweiz 2003, Manager-Magazin 1/2004).

Die kausale Stressmedizin bietet nun die Möglichkeit, sich vor Beschwerden wie Kopfschmerz, Bluthochdruck, Schlafstörungen, Nervosität, Verspannungen, Burn out Syndrom und Niedergeschlagenheit wirkungsvoll zu schützen (Prävention).

Dabei gilt grundsätzlich: Der Druck von außen ist kaum zu ändern. Was wir ändern können, ist unsere Einstellung!

Welche neuen Erkenntnisse aus der kausalen Stressmedizin hierzu bestehen und welche neuen Methoden zu einer einfachen, schnellen und dauerhaften reduktion von Stressbelastungen im Alltag führen, zeigt der Kurs "Neue Methoden und Strategien der kausalen Stressmedizin gegen Stressbelastungen im Alltag. Für mehr Leistungsfähigkeit, Lebensqualität und Gesundheit.".

Was sind die Ziele des Kurses? 

Nach der Teilnahme des Kurses werden Sie in der Lage sein:

  • sensibel auf dauerhafte und immer wiederkehrende Stressbelastungen im Privatleben und am Arbeitsplatz zu reagieren,
  • zu erkennen, warum Stress (insbesondere Dauerstress) ein Risikofaktor für die Gesundheit ist,
  • zu verstehen, inwieweit Stressbelastungen im Alltag auf Dauer zu chronischen Erkrankungen wie zum Beispiel Hypertonie, metabolisches Syndrom und Rückenschmerzen führen,
  • neuromentale Methoden und Techniken beherrschen, um die Belastungen, den Druck und die Anspannung im Alltag besser zu meistern und nachhaltig zu reduzieren,
  • von negativen Ereignissen schneller abschalten zu können,
  • negative Gefühle und Gedanken sofort zu stoppen,
  • insgesamt das tägliche Erregungsniveau zu senken,
  • sich im Alltag vor den negativen Auswirkungen von Stress auf den Körper wirkungsvoll zu schützen,
  • ihr individuelles Stressverhalten zu analysieren und dauerhaft zu verbessern,
  • verschiedene Trainingsmethoden der Stressbewältigung zur Ergänzung und Vertiefung des neuromentalen Trainings im Alltag anzuwenden, insbesondere sportliche Aktivitäten und Entspannung,
  • mit den neu erlernten Methoden ihr körperliches und subjektives Wohlbefinden zu fördern und zu erhalten,
  • persönlichen Ressourcen für mehr Leistungsfähigkeit im Berufsleben finden und stärken,
  • ihre Einstellungen bezüglich sportliche Aktivitäten, Ernährung und Gesundheit bewusst zu erkennen und für ein gesundes und erfülltes Leben mental nachhaltig zu verändern.

Wer kann an dem Präventionsprogramm teilnehmen?

Alle Menschen, die unter einem hohen Stresspotential leiden, Stress bedingte Symptome wie Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, depressive Verstimmung, Übergewicht und Heißhunger aufweisen, die eigenen Stress bewältigen, mit den Belastungen des Alltags besser umgehen und Stressschäden vorbeugen möchten.

Was sind die Inhalte des Seminars?

  • Die Stressreaktion – biologischer Nutzen und gesundheitliche Gefahren
  • Die mentalen und körperlichen Stressreaktionen
  • Individuelle Stressanalyse
  • Erkennen von persönlichen Stressoren und persönlichen Reaktionsmustern
  • Erlernen und Einüben mentaler Methoden zur Stressbewältigung
  • Stressreduktion und zur Vorbeugung gegen Stress
  • Einüben systematischer Problemlösestrategien
  • Erlernen und Einüben mentaler Entspannungsübungen
  • Erlernen und Einüben mentaler Techniken zur Wahrnehmungssteuerung
  • Anleitung zur Erstellung eines persönlichen Gesundheitsprojekts und neuro-mentalen Trainingsprogramms

Wie ist der Kurs aufgebaut?  

Der Kurs ist so strukturiert, dass die Teilnehmer Spaß und Freude am Lernen und Trainieren haben. Daher werden die Themen und Inhalte sowohl während einzelner Vorträge vorgestellt, als auch innerhalb von Diskussionen und Gedankenaustausch im Plenum, in der Gruppenarbeit und durch Einzelarbeit und Hausaufgaben trainiert.

Wie lange dauert das Seminar?

Das Training umfasst 4 Übungseinheiten à 2 Stunden. Beginn ist in der Regel um 19:00 Uhr.

Wieviele Interessenten können teilnehmen?

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 12 Personen beschränkt.

Wie hoch ist die Investition?

Die Kosten für das Seminar betragen 175,-€. Das Seminar ist von der Vielzahl der Krankenkassen anerkannt und wird daher zum Teil mit maximal 75,00 EUR unterstützt. Im Einzelfall entscheidet immer die jeweilige Krankenkasse.

Wer leitet den Kurs?

Die Kursleiter sind zertifizierte Coaches für neuromentales Stress- und Gesundheitsmanagement (DGNM) und Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für neuromentale Medizin, kausale Stressmedizin Sund Gesundheitsmanagement e.V. in Essen (DGNM).

Woher bekomme ich eine detailierte Kursübersicht?

Kursinhalte und Aufbau wurden in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Mentness in Essen entwickelt (www.mentness.de). Bitte rufen Sie uns an, wir senden Ihnen gern die gewünschten Unterlagen per Email oder Post zu.